Facebook
Twitter
Feed

Review: Pro Evolution Soccer 2012 – Test

Wir haben für euch das neue Fussball-Spiel “Pro Evolution Soccer 2012″ ausgiebig getestet, welches von Konami entwickelt wurde und am 29.09.2011 für die PlayStation 3, XBox 360 und dem PC erscheinen wird.

Pro Evolution Soccer 2012 Review: Pro Evolution Soccer 2012 – Test

Pro Evolution Soccer 2012 Test – Allgemeine Neuerungen und Gameplay

In “Pro Evolution Soccer 2012″ gibt es drei wichtige Änderungen. Zum Einen die Mitspielersteuerung, auch Teammate Control genannt, eine verbesserte KI, namens Active AI, und zum Anderen auch das neue Elfmeter System.
Die brandneue Teammate Control lässt dem Spieler zu, dem ballführenden Spieler einen zweiten Partner mit ins Geschehen eingreifen zu lassen. Es nennt sich Off-the-ball-Steuerung, welche mit einer bestimmten Tastenkombination aktiviert werden kann. Man bewegt seinen Spieler auf das Tor zu und kann im letzten Moment einen anderen Spieler mit dem rechten Stick auswählen, ihn steuern und ihm einen entscheidenden Pass zuspielen, sodass ein Tor verwandelt werden kann.
Das Zweikampfsystem zeigt nun im Vergleich zu den Vorängern mehr Realismus und Dynamik, welches den eins-gegen-eins Situationen mehr Härte und Anspannung verleiht. Als Spieler muss man jetzt viel härter um den Ball kämpfen, um somit letztlich zu siegen. Die Zweikämpfe spielen sich sehr körperbetont ab und schauen nicht zuletzt wegen den neuen Bewegungen einfach klasse aus.
Die sogenannte künstliche Intelligenz von “Pro Evolution Soccer 2012″ kommt diesmal mit sehr klugen Abläufen auf das Spielfeld. Die CPU Spieler reagieren jetzt besser und passen sich dem Spielverlauf an. Ein kleines Beispiel: Ihr fangt euch einen fatalen Konter ein und möchtet das eure Mannschaft wieder in die Verteidigung rückt. Kein Problem, denn eure CPU Mitspieler bemerken und erkennen sofort die Situation und stürmen in den hinteren Bereich des Feldes, um euer Team vor einem gegnerischen Tor zu bewahren. Geht es in die andere Richtung, passiert dasselbe. Ihr stürmt nach vorne und eure CPU Mitspieler suchen sich den bestmöglichen Raum, um angespielt werden zu können. Erreicht der Ball den Spieler, müsst ihr nur noch den Ball versenken.
Das neue Elfmeter System ist wieder in der wohlfühlenden Third-Person-Ansicht, in der man sich den Ball auf den Punkt legt und schon losschießen kann. In den letzten Teilen wurde dies durch eine seitliche Kameraposition ersetzt. Jetzt lenkt ihr in die gewünschte Richtung, drückt den Schuss Button und schaut was sich ergibt. Wir sind der Meinung, dass die alte/neue innovative Steuerung sehr gut umgesetzt wurde.

Pro Evolution Soccer 2012 Test – Die verschiedenen Single- und Multiplayer Modi:

Wie schon in “Pro Evolution Soccer 2011″, gibt es im neuen Teil der Serie wieder die UEFA Champions League, UEFA Euro League und die südamerikanische Copa Santander Libertadores, welche ihr mit fast allen aktuellen Mannschaften spielen könnt. Neben der voll lizenzierten italienischen Serie A, der spanischen BBVA und vielen Mannschaften aus anderen europäische Ligen, könnt ihr dann versuchen einen der Titel zu gewinnen. Deutsche Teilnehmer sind auch wieder vertreten. Neben dem Fc Bayern München finden wir auch Bayer Leverkusen im Lieferumfang von “Pro Evolution Soccer 2012″ wieder. Fehlt da nicht jemand? Wo ist der deutsche Meister? Borussia Dortmund ist leider nicht im Spiel enthalten und muss im Editor komplett erstellt werden. Wer darauf keine Lust hat, muss sich nur einige Wochen gedulden bis die Editier Profis von der PES-Community Hand angelegt haben. Dann erscheint auch Borussia Dortmund und alle anderen fehlenden Bundesliga Teams in vollem Glanz auf euren Bildschirm.Es kehrt auch ein altbekannter Modus zurück. Der Trainingsmodus, in dem ihr euch in allen Situationen trainieren könnt. Vom Elfmeter, über den Freistoß, Eckstoß, Verteidigen, Angreifen zum Dribbling ist wieder alles enthalten, um euch fit für euren Gegner zu machen.

Dann haben wir noch die zwei Menüpunkte Liga/Pokal, welche unverändert geblieben sind. Dennoch gibt es einige Neuerungen, wie den Punkt Welt des Fussballs, bei dem wir einige neue Dinge bemerkt haben. Man kann ganze drei Karrieren in “Pro Evolution Soccer 2012″ spielen. Neben der beliebten Meisterliga und dem Become a Legend Modus hat das Spiel einen neuen Modus zu bieten. Der sogenannte Klubboss-Modus, welchen man mit seinen erspielten Spieler-Punkten freischalten muss. Habt ihr das getan, kann es auch schon losgehen. Man befindet sich in einer Art Managersimulation und muss sich um seine Finanzen kümmern, die Sponsorenverträge verlängern oder kündigen, Transfers rund um euren Verein tätigen, Gespräche mit Spielern und Agenturen führen und neue Spieler des Vereins vorstellen.Der Online Modus bietet hierbei nicht wirklich viele Neuerungen. Es gibt die Online-Meisterliga, welche neben der Offline-Meisterliga eine Karriere um den eigenen Verein erweitert. Hier geht es um die entscheidenden Transfers, der ausgiebigen Taktiksuche und natürlich um den Gewinn des Titels. Dann haben wir noch die verschiedenen Onlinewettbewerbe, welche zwar unverändert geblieben sind, aber dennoch viel Spaß bereiten. Neu ist der Menüpunkt My PES, welcher über eine direkte Verbindung mit sozialen Netzwerken, wie Facebook, verfügt. Man kann sich auch mit anderen Spielern verabreden, um ein Spiel zu starten.

PES2012 event10 1 569x320 Review: Pro Evolution Soccer 2012 – Test

Pro Evolution Soccer 2012 Test – Allgemeine Grafik, Stadien und Spieler Modelle: Kommen wir zur Grafik von “Pro Evolution Soccer 2012″, welche wie schon im Vorgänger mit vielen Details punkten kann. Unter anderem kann man jetzt die einzelnen Spieler sehr detailreich schwitzen sehen und wenn man genauer hinschaut, wird man sogar bemerken, dass sich die Nackenmuskulatur der Spieler anspannt. Außerdem ist deutlich sichtbar, dass sich die Gesichtsmuskeln und Augen in den verschiedensten emotionalen Momenten sehr realistisch bewegen. Dank des dynamischen Lichteinfalls, wird dieser Eindruck noch intensiver verstärkt. So werden auch die Schatten und die Lichtreflexionen in den Augen der Spieler in Echtzeit berechnet und auf den Platz wiedergegeben.
Diese 17 lizenzierten Stadien inklusive der Allianz Arena des Fc Bayern Münchens gehen bei “Pro Evolution Soccer 2012″ an den Start: Old Trafford, Wembley Stadium, Camp Nou, Santiago Bernabeu, Stade De France, Stade Lous II, II Nuovo Stadio Della Juventus, San Siro, Giuseppe Meazza, Stadio Olimpico, Estadio Dragao, Estadio Jose Alvalade, Estadio Da Luz, Amsterdam Arena, El Monumental und Saitama Stadium 2002. Neben dieser atemberaubenden Liste gibt es auch noch 13 nicht lizenzierte Stadien: Burg Stadion, Royal London Stadium, Rose Park Stadium, Bristol Mary Stadium, Estadio Del Nuevo Triunfo, Stade De Sagittaire, Stadio Orione, Ville Marie Stadium, Estadio De Escorpiao, Estadio Amazonas, Estadio De Palenque, Konami Stadium und das Mohamed Lewis Stadium. Wie ihr sehen könnt, wird es an der Abwechslung der Stadien nicht scheitern.
Kommen wir von den Stadien zu den Spielern, welche im neuesten Teil der Serie noch genauer und originalgetreuer auf dem Platz erscheinen. Dank der Face-Capture Methode von Konami kommt jeder lizenzierte Spieler in einem hochwertigen Glanz auf den Bildschirm.
Die Kommentatoren Hansi Küpper und Wolfgang Fuß sind auch wieder im neuesten Teil der Serie vertreten. Ihre Kommentare sind sehr engagiert und meist zutreffend, auch wenn sie manchmal leicht vom Geschehen abweichen. Im Ganzen passen die beiden Herren einfach in das Schema von “Pro Evolution Soccer 2012″ und sind auch nicht mehr wegzudenken.

Pro Evolution Soccer 2012 03 568x320 Review: Pro Evolution Soccer 2012 – Test

Fazit und Bewertung:

Nach vielen Spielstunden mit “Pro Evolution Soccer 2012″, können wir euch nur sagen, dass das Spiel der absolute Knaller ist. Grafisch- wie auch gameplaytechnisch haben die Entwickler von Konami so gut wie alles richtig gemacht. Besonders überzeugend sind die Neuerungen wie die Mitspielersteuerung, das Zweikampfsystem, der KI/Active AI und das neue Elfmeter System, welche wirklich sehr gut umgesetzt wurden. Hier kann jeder Fussball-Begeisterte ohne zu zögern zugreifen.

PES 2012 Review: Pro Evolution Soccer 2012 – Test

Vielen Dank an Konami für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

Ein Kommentar

  1. TheSuperMario

    28. September 2011 at 17:41

    Das könnte ich euch unterschreiben! Das Gameplay und die Neuerungen sind echt sehr nice. Ich hab das Spiel heute bei meinem Händler des Vertrauens gekauft. ;)

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>