Facebook
Twitter
Feed

Preview: Need for Speed: Most Wanted im Test

Wir waren für euch selbstverständlich auch auf der Gamescom 2012 vor Ort und haben uns die kommenden Highlights in diesem und nächsten Jahr angeschaut und können euch nun unsere Eindrücke zu “Need for Speed: Most Wanted” schildern. Gibt es eine Steigerung zum Vorgänger oder sind die neuen Autos reif für die Schrottpresse? Das erfahrt ihr in unserer ausführlichen Preview.

Need for Speed Most Wanted Preview: Need for Speed: Most Wanted im Test

Wir hatten die Chance auf der Gamescom 2012 “Need for Speed: Most Wanted” ausführlich zu testen und präsentieren euch nun unsere Eindrücke vom Singleplayer und Multiplayer. Aus dem Singleplayer konnten wir ein Rennen in Fairhaven fahren, welches uns viel Spaß bereitet hat. Das Rennen fand Rennspiel-typisch durch die Straßen der fiktiven Stadt gegen mehrere Gegner statt. Das Ziel war das Rennen als Erster zu beenden und die anderen Fahrer hinter sich zu lassen. Man konnte die Gegner einfach überholen oder auch mit einem spektakulären Take-Down zur Strecke bringen. Das Rennen verlief sehr actionreich und schnell, wie man es von der Need for Speed-Reihe gewohnt ist. Geschwindigkeitsrausch, Bremsaktionen und Rempeleinlagen der Extraklasse. Auch wenn die Rennstrecken vorgegeben sind, setzt der neueste Ableger der Serie auf eine offene Spielwelt und Wagenwahl, sodass ihr keine Wagen freischalten müsst, da Sie an jeder Ecke auf der Karte stehen und per einfachen Tastendruck ausgewählt werden kann. Auch können Tankstellen dafür benutzt werden, neue Farben für eure Boliden zu holen.

Zusätzlich durften wir einen Blick darauf werden, wie unser Most Wanted-Level steigt bzw. sinkt. Wir werden von der Fairhaven Polizei gejagt und müssen so schnell wie nur möglich aus dem sichtbaren Bereich der Polizei entkommen. Dieser wird auf der Karte im oberen Bildschirmrand angezeigt. Die Karte gibt außerdem viele Tipps und Tricks und zeigt einzelnen Straßen und die allgemeine Karte von Fairhaven. Um die Polizei loszuwerden gibt es zwei Möglichkeiten, die wir ausprobiert haben. Zum Einen könnt ihr versuchen, die Polizei abzuschütteln oder ihr greift diese aggressiv an und demoliert die Autos nacheinander mit Take-Downs, sodass keine Polizei mehr übrig bleibt.

Auch hatten wir die Chance einen ersten Blick auf den Multiplayer zum Spiel zu werfen, welcher uns auch vollkommen überzeugen konnte. Man spielt mit mehreren Spielern gegeneinander, wobei man nicht auswählen kann, ob man ein Rennen oder dergleichen starten möchte – Das ist neu. Ihr geht in eine Art “Freier Modus” und müsst euch mit den anderen Fahrern an einer vorgegebenen Stelle treffen. Von dort auch werden dann die einzelnen Aufgaben wie Rennen oder einzelne Aufträge gestartet. Beispielsweise gibt es jede Menge kleine Miniaufgaben, die ihr meistern sollt. Längster Sprung, schnellster Fahrer und vieles mehr. Um zusätzliche Punkte zu machen, bietet es sich an, eure Gegner mit Take-Downs zu schlagen. Neben dem Singleplayer wird der Multiplayer eine wahre Bereichung für den Spielspaß sein, sofern die Server standhalten. Wir konnten in allen drei Rennen keine Lags oder Fehler festestellen.

Das Spiel sieht einfach überragend aus und spielt sich auch blendend. Die Steuerung ist präzise wie noch nie zuvor und die Spielwelt wurde auch glaubhaft und detailliert dargestellt. Wir sind auf die Vollversion gespannt.

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>