Facebook
Twitter
Feed

Review: Sony Vaio VPCF23C5E – Test

Dieses Mal haben wir für euch den neuen Sony Vaio VPCF23C5E getestet und möchten euch unsere Erlebnisse mit diesem Gerät näher erläutern. Dafür haben wir für euch sämtliche Bereiche des Laptops durchforscht, durchleuchtet und ausgiebig getestet. Wie der zusammengestellte Laptop bei uns abgeschnitten hat, könnt ihr jetzt in unserem Test erfahren.

Sony Vaio 620x252 Review: Sony Vaio VPCF23C5E   TestSoftware:

Der Sony Vaio Laptop VPCF23C5E traf bei uns mit folgenden Voreinstellungen ein. Als Betriebssystem wurde Windows 7 Home Premium 64-Bit System von uns gewählt, welches komplett vorinstalliert mit vielen anderen nützlichen Programmen eingetroffen ist. Getestet haben wir unterschiedliche Programme wie das Vaio Gate, welches den Nutzern einen schnellen und einfachen Zugriff auf Ihre Multimedia-Programme und Mediendateien ermöglicht. Das Vaio Gate erscheint am oberen Rand des Desktops und bietet euch den schnellen Zugriff auf eure Lieblingsprogramme wie Skype, Internet Explorer, Music Unlimited und mehr. Internetseiten wie Amazon, eBay und Sony Europe können auch ganz bequem über diesen Dienst geöffnet werden.
Wichtig finden wir auch das Programm Vaio Care, mit welchem man die Leistung, die Sicherheit und die Systemeinstellungen mit einer Fehleranzeige und Hilfsmeldungen beobachten kann. Tritt ein Problem im System auf, wird der Benutzer hier mit einem kleinen dreieckigen gelben Warn-Symbol darauf hingewiesen, was für ein Problem besteht und auf welcher Weise man es beheben kann. Außerdem können hier alle zusätzlichen Vaio-Programme auf Wunsch installiert, deinstalliert und repariert werden. Zur Fehlerbehebung können wir euch zwar nicht viel erzählen, da wir bisher noch keine Probleme mit dem Gerät hatten. Wenn man sich in das Menü begebt, wird man auf eine Überprüfung von Netzwerk und Drahtlos, Programme und Software, System, Speicher und Medien und angeschlossenen Geräten hingewiesen. Getestet haben wir den Bereich Programme und Software. Man wird hier auf eine Überprüfungszeit von ca. 5 Minuten hingewiesen, welche aber nicht so lange andauerte. Nach etwa 3 Minuten war der Systemcheck abgeschlossen und das Ergebnis ist erfreulicherweise mit 0 Fehlern ausgefallen. Sehr wichtig ist auch der Bereich Erweiterte Werkzeuge, wo wir uns als aller erstes eine Recovery Disc erstellt haben. Bei diesem Vorgang benötigt man eine externe, kompatible Festplatte im NTFS-Format, einen kompatiblen USB-Stick im NTFS-Format oder einige DVD-Rohlinge, um das System komplett zu sichern. Wir haben die DVD-Rohling-Variante gewählt und mussten bei dem Vorgang 5 Discs einlegen und beschreiben. Der Prozess hat ca. 2 1/2 bis 3 Stunden gedauert. Jetzt sind wir aber froh und können uns mit vollem Elan in das Internet und auf andere Medien stürzen.
Die Media Gallery haben wir auch ein wenig durchstöbert. Hier kann man alle seine Persönlichen Bildersammlungen, Videos und Musik schön anordnen und sehr Übersichtlich anzeigen lassen. Playlisten können auch an die derzeitige Stimmung des Benutzers angeordnet und dementsprechend aufgelistet aufgerufen werden.
Ein weiteres nettes Programm ist mit Remote Play auch enthalten. Mit diesem kann man die PlayStation3 fernsteuern, das haben wir als intensive PlayStation3-Spieler natürlich getestet. Hat man erst mal den Sony Vaio VPCF23C5E mit der PlayStation 3 verbunden, kann auch sofort losgelegt werden. Jetzt können alle Inhalte der PlayStation 3 auf dem Display eures Laptops angeschaut und ferngesteuert werden. Leider können hierbei keine Spiele gestartet und gespielt werden, dass muss man weiterhin über den TV machen.
Diese Punkte haben wir alle ausgiebig für euch angetestet, Ihr wisst aber sicher selbst, dass in Windows noch so viele andere Inhalte und Einstellungsmöglichkeiten zur Auswahl stehen, welche man auf keinen Fall alle erläutern muss, denn die Benutzer von Windows stellen sich hier ihren Laptop so oder so nach ihren Belieben und Wünschen ein.

Sony Vaio 1 Review: Sony Vaio VPCF23C5E   Test

Hardware:

Der Sony Vaio Laptop VPCF23C5E geht mit einem starken Intel Core i7-2670QM Quad-Core Prozessor mit einer Taktfrequenz von 2,2 GHz und einem Turbotakt von 3,1 GHz an den Start. Hiermit hat man genug Power um einige Spiele, Programme und andere Tools auf dem neuen Computer gleichzeitig zu benutzen. Außerdem besitzt der Sony Vaio acht Gigabyte Arbeitsspeicher, welche heutzutage mehr als nur ausreichend sind. Damit lassen sich viele Programme gleichzeitig öffnen, ohne dass der Rechner gleich hängen bleibt oder sogar abstürzt. Für eine starke Grafik-Leistung ist auch gesorgt. In dem Gerät ist nämlich eine starke Nvidia Geforce GT 540M Grafikkarte verbaut, welche sich derzeit in die gehobene Mittelklasse zuordnen lässt.
Wir haben im Sony Vaio F-Konfigurator die 2 Gigabyte-Variante ausgewählt, um die neuesten Spiele mit einer hohen Auflösung spielen zu können und um Blu-ray Filme optimal abzuspielen. Außerdem haben wir statt dem serienmäßigen 41,6 cm (16,4″) VAIO Display (1600 x 900) (16:9) das 41,6 cm (16,4″) VAIO Display Premium Full HD (1920 x 1080) (16:9) gewählt, um die volle Pracht des Displays auf uns wirken zu lassen.
Die Stereolautsprecher des Sony Vaio F bewegen sich derzeit im Mittelfeld der Kategorie Multimedia. Der Klang der Boxen ist für einen Laptop gut. Über einen kleinen Subwoofer für ein wenig Kino-Atmosphäre mit etwas mehr Bass hätten wir uns auch gefreut.
Für einen großen Daten-Speicher ist auch gesorgt. Mit der eingebauten 500 Gigabyte-Serial-ATA-Festplatte (7200 U/Min) hat man genug Platz um alle seine persönlichen Dateien wie Fotos, Bilder und Dokumente abzuspeichern. Reicht der Speicher dennoch nicht aus, kann man natürlich über einen der drei USB 3.0-Anschlüsse sein Speichvolumen mit einem externen Speichermedium erweitern. Präsentationen halten oder Videos und Bilder auf einem anderen Gerät anzeigen zu lassen ist auch kein Problem. Dank der HDMI-Out-Schnittstelle stehen einem hier keine Blöcke im Weg. Alles kann wunderbar auf einem anderen Gerät mit HDMI-Eingang angezeigt werden. Das DVD±RW/BD-RE-Laufwerk (Blu-ray Laufwerk/Brenner) sitzt stabil auf der rechten Seite des Laptops fest. Mit nur einem kleinen Druck kommt das Laufwerk aus der Mulde geschossen um Medien wie Filme, Musik oder Spiele wiederzugeben. Dank des starken Akkus kann man das Gerät ca. 3-5 Stunden lang (je nach Einstellungen) problemlos an jedem beliebigen Ort nutzen. Ob beim Kochen mal schnell das Rezept ablesen, im Bett gemütlich einen Film anschauen oder auf Reisen einige Dokumente bearbeiten -  der Sony Vaio F Laptop ist dafür optimal gerüstet. Das Gerät verbraucht an der Steckdose im Leerlauf rund 30-40 Watt, im Normalverbrauch 65-70 Watt und bei starker Benutzung 120 Watt. Der Lüfter ist bei normaler Benutzung angenehm leise. Er wird erst hörbar wenn Spiele und anspruchsvolle Programme im Einsatz sind.


(Der Sony Vaio VPCF23C5E unterstützt keinen 3D-Modus.)

Blu-ray Laufwerk/Film Test:

Hierfür haben wir den Film mit dem großartigsten Actioncast aller Zeiten, “The Expendables”, gewählt, bei welchem sich die Darsteller Sylvester Stallone, Jason Statham, Jet Li, Dolph Lundgren, Micky Rourke, Bruce Willis, Arnold Schwarzeneger, Randy Couture und Stone Cold Steve Austin die Ehre geben.
Kurz nachdem wir die Blu-ray Disc in das Laufwerk des Laptops eingelegt hatten erschien schon das Corel WinDVD Programm um den Film wiederzugeben. Der Film startet selbstständig und wechselt automatisch in den Vollbildmodus des 16:9 Full HD Premium Displays. Also jetzt heißt es zurücklehnen, Popcorn-Tüte in die Hand und erst mal 104 Minuten lang Action pur in brillanter Qualität genießen.
Popcorn leer gegessen und der Film ist auch fertig. Jetzt kommt unsere Bewertung.
Der Film ist 1A, aber wie er auf dem Bildschirm erscheint ist einfach nur überwältigend. Dank Full HD-Display und dem enthaltenem Dolby Home Theater kommt der Genuss vom Filmschauen wunderbar zur Geltung – genau so haben wir uns das vorgestellt. Keine Ruckler, Pixelfehler oder derartige Probleme, die einem das vermiesen. Der Lüfter ist beim Schauen des Films stets leise und lenkt einen daher nicht vom Film ab oder verdirbt einem das Vergnügen. Dasselbe gilt auch für das verbaute Blu-ray Laufwerk der Marke Pioneer. Zu dem Sound der verbauten Boxen kann man nur sagen, dass er saubere Höhen, wir uns aber etwas mehr Bass in den Actionszenen gewünscht hätten. Die Film-Atmosphäre ist dennoch, auch ohne einen Subwoofer optimal und es macht einfach eine Menge Spaß einen so actionreichen Film mit einem überwältigend gutem Sound zu genießen. Gestochen scharfes Bild und einen guten Sound erwarten euch hier mit dem Sony Vaio F.

Fazit und Bewertung:

Der Sony Vaio Laptop VPCF23C5E ist sehr gut verarbeitet, es lässt sich geschmeidig auf ihm schreiben, er bietet viele Möglichkeiten dank starkem Prozessor, genug Arbeitsspeicher und lässt dank Full HD Display die Zuschauer nur so erblassen. Das Auftreten des Gerätes spricht schon Bände. Die Optik des Laptops ist ein wenig gewöhnungsbedüftig, doch glänzt dieser schon alleine wegen der Klavierlackoptik ähnlich wie bei der Playstation 3. In unseren Augen ist dieser ein sehr hochwertig ausgestatteter Laptop, der für daheim als auch unterwegs alle Aufgaben lösen kann. Im Internet surfen, skypen, Spiele spielen, Filme schauen oder Musik hören, das geht alles ohne Probleme. Filme und Spiele stechen dank des sauberen Klangs mit ordentlichen Höhen hervorragend hervor. Dank dieser Kriterien können wir euch diesen wunderbaren Laptop mit gutem Gewissen empfehlen. Der Kauf lohnt sich und das Preis-Leistung Verhältnis ist für so ein großartiges Erscheinen angemessen.

Sony Vaio Bewertung Review: Sony Vaio VPCF23C5E   Test

5 Kommentare

  1. GTA BOZZZ

    21. Februar 2012 at 12:15

    sehr schöner test. allerdings find ich den preis schon ein wenig teuer, wenn man bedenkt das ich auch ein vaio laptop hab der fast das ähnliche kann,und dabei “nur” 600 gekostet hat ;-)

  2. Mike

    21. Februar 2012 at 12:23

    Das sind aber sicherlich nicht dieselben Hardware Eigenschaften! Sag uns doch mal deine Hardware Spezifikationen!

    Guter Test. Überlege mir den Laptop zu kaufen. Teuer ist er keinesfalls!

  3. GTA BOZZZ

    21. Februar 2012 at 15:37

    Sony VAIO VPCEH1M1E/W ;-)

  4. Chris

    21. Februar 2012 at 18:22

    Jo, Vergleich mal richtig. xD Du scheinst dich nicht so auszukennen.

  5. GTA BOZZZ

    21. Februar 2012 at 22:12

    gut, halt überall eine stufe schlechter und kein blu ray player. aber dafür nur halb so teuer ;)

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>