Facebook
Twitter
Feed

Review: Brothers A Tale of Two Sons – Die Reise der Brüder im Test

In enger Zusammenarbeit mit dem Filmregisseur Josef Faris haben die Schweden von Starbreeze Studios ein Spiel gebastelt, das bei uns mit Hilfe von 505 Games erschienen ist. Brothers A Tale of Two Sons ist ausschließlich als Downloadtitel erhältlich und in unserem Falle natürlich im Playstation Network zu bekommen. Mit 14,99 Euro ist Brothers A Tale of Two Sons ein günstiger Titel, der auf jeden Fall einen Blick wert ist. Das Spiel ist aber ein bisschen anders als andere Titel und auch ein bisschen anders als unsere letzten Tests.

Brothers A Tale of Two Sons Test Review: Brothers A Tale of Two Sons   Die Reise der Brüder im Test

Singleplayer & Story:

Es regnet und der kleine Bruder ist mit seiner Mutter auf dem Ruderboot unterwegs. Es gibt einen Zwischenfall und die Mutter landet im Wasser. Leider kann sie nicht wirklich schwimmen und ertrinkt qualvoll vor den Augen des kleinen Bruders. Der Tod der Mutter ist natürlich für alle ein schwerer Schlag gewesen und als jetzt noch der Vater der beiden schwer krank wird gibt es kaum noch eine Hoffnung auf ein gutes Ende. Aber der Heiler der Siedlung hat eine letzte Möglichkeit, zu der er aber eine sehr seltene Medizin braucht, die nur aus einer speziellen Pflanze gewonnen werden kann, die sehr weit weg wächst. Nun müssen die beiden eine weite Reise unternehmen, auf der sie eine Menge Abenteuer erleben werden.

Als Spieler taucht man hier tief in die Welt der nordischen Mythologie ab. Die ungewöhnliche Steuerung und die vielen verschiedenen Rätsel, die es zu lösen gibt, halten den Spieler ordentlich auf Trab. Auch wenn das Spiel weder hektisch ist noch nach Munition oder Lebensenergie gesucht werden muss, macht das Spiel eine Menge Spaß. Die Story ist mitreißend und begeistert sowohl junge als auch alte Spieler. Die gesamte Atmosphäre des Spieles ist perfekt gewählt und bietet uns ein besonderes Spielerlebnis.

Gameplay:

Brothers A Tale of Two Sons wird mit zwei Charakteren gespielt. Diese beiden sind dringend erforderlich und es kann nicht mit nur einer Spielfigur gespielt werden. Aber es besitzt keinen Multiplayer Modus. Jetzt fragt ihr euch natürlich zurecht wie das gehen soll und die Frage beantworten wir euch gerne, denn ihr spielt beide Spielfiguren gleichzeitig. kein Thema denkt ihr euch jetzt, aber das ist weit gefehlt, denn es gibt keine Wechselmöglichkeit, ihr spielt die auch nicht nacheinander, sondern gleichzeitig. Man könnte jetzt sagen ihr spielt mit einem zweigeteilten Controller, denn mit dem rechten Stick und den rechten Schultertasten spielt ihr die eine Spielfigur mit dem linken Stick und den linken Schultertasten die andere Spielfigur.

Das gibt auf jeden Fall schon einmal einen großen Denkanstoß. Brothers A Tale of Two Sons erfodert Hirnschmalz und davon nicht allzuwenig. Die Steuerung ist ungewöhnlich und kann natürlich schon einmal Probleme machen, wenn man nicht mehr ganz wach ist. Das Spiel ist ein klassisches Grafikadventure. Das sollte man vielleicht aus alten Zeiten noch kennen. Es gibt keine Punktezahlen, keine Leben, keine Waffen und keine Rennergebnisse, sondern einfach nur tolle Bilder und Animationen mit den Spielfiguren. Das ist ein relativ altes Spielprinzip, das schon lange nicht mehr wirklich verfolgt wird.

In Brothers A Tale of Two Sons werdet ihr tief hinein in die nordische Mythologie geführt. Ihr trefft bereits nach den ersten Minuten auf euren ersten Troll, der euch aber wohlgesonnen scheint. Daraufhin werdet ihr noch auf andere Charaktere und natürlich auch Monster aus diesem Bereich treffen. Es ist nicht verwunderlich, dass auch Riesen, Greifen und mehr zu finden sind. Beeindruckende Grafiken, und aufwendige Animationen sind hier selbstverständlich.

Grafik & Sound:

Die Grafik ist einer der größten Bestandteile des gesamten Spieles. Hier dürfen wir uns nicht nur auf besondere Bilder, sondern vor allem auf eine perfekte Atmosphäre freuen. Brothers A Tale of Two Sons kann nicht nur mit kleinen verträumten Dörfchen, sondern auch mit aufregenden Ausblicken über die halbe Spielwelt und auch mit unheimlichen Höhlen und dunklen Wäldern punkten. Besonders schön ist, dass man die gesamte sichtbare Spielwelt im Blick haben kann. Sprich, man muss nicht mit langen Ladezeiten rechnen, weil ein neuer Abschnitt geladen werden muss. Auch die Charaktere, auf die ihr trefft, sind sehr gut animiert. Der Troll, der die beiden Söhne relativ früh im Spiel begleitet, taucht zum Beispiel nicht einfach irgendwo auf, sondern er begleitet den Spieler und nutzt die Umgebung auf seine eigene Art und Weise. Die Liebe zum Detail, die hier sehr schnell sichtbar wird, ist enorm und kann absolut begeistern. Hier bleibt man gerne einfach mal ein paar Augenblicke stehen und schaut sich genauer um. Dazu hat man Dank des Gameplays auch meistens die Zeit.

Der Sound selbst ist als Hintergrunduntermalung schon sehr gut gelungen, aber große Soundeffekte gibt es im Spiel bisher nicht. Trotz allem passt die Hintergrunduntermalung sehr gut zum Spiel und wirkt absolut nur begleitend, nicht störend oder ablenkend.

Fazit & Bewertung:

Brothers A Tale of Two Sons besitzt ein unheimlich altes Spielprinzip, das man eigentlich fast nur noch aus den Anfängen des PC´s oder aus den besten Zeiten von C64 und Amiga kannte. Das klassische Grafikabenteuer muss aus diesem Grund aber weder schlecht sein, noch in irgendeiner Weise langweilig. Brothers A Tale of Two Sons kann vor allem mit einer fantastischen Grafik, liebevoll gestalteten Details und dem außergewöhnlichen Spielprinzip begeistern. Alleine das Wagnis ein solches Spiel in Zeiten von Call of Duty, Need for Speed oder Assasins Creed herauszubringen, hat eigentlich schon einen kleinen Orden verdient, aber wir bewerten hier ja das Spiel und nicht den Hersteller. Das besondere Spielprinzip, die sehr liebevoll gestaltete Grafik und die teilweise recht knackigen Rätsel, die aber sehr einfach beginnen, machen aus dem Spiel auf jeden Fall ein Erlebnis. Dank der großen Detailverliebtheit ist das Spiel ein absolut sehenswerter Titel geworden. Die Tatsache, dass es leider nur als Downloadversion zu haben ist, sorgt allerdings für leichte Abzüge in der B-Note, die auch durch den günstigen Preis nicht aufgewogen werden können.

Brothers A Tale of Two Sons Review Bewertung 8.5 Review: Brothers A Tale of Two Sons   Die Reise der Brüder im Test

getestet von Frank Ludwig

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>