Facebook
Twitter
Feed

Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test

Heute hat uns kurz vor dem Osterfest ein tolles Paket erreicht, welches ein Ei beinhaltete – Eine quadratische kleine Box aus dem Hause Rollei, welche den Namen “Innocube IC200T Pico Projektor”- und unter anderem den Titel “Der kleinste Projektor der Welt” trägt. Ob man zum Osterfest seine alten Familienbilder und Videos ordnungsgemäß an die Leinwand oder Tapete projizieren kann, erfahrt ihr nun in unserem ausführlichen “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor Test”.

Rollei Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test

Die wichtigsten Produktangaben im Detail

Den kleinsten tragbaren “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” der Welt, kann man zu Hause und für unterwegs benutzen. Neben einem Laptop lassen sich auch viele andere Geräte wie Tablets, iPads und alle Smartphones wie das IPhone 3G, 3GS, 4, 4S, 5, Samsung Galaxy S3, Galaxy Note 2 mit einem allgemeinen Stecker mit MHL-Norm anschließen und benutzen. Der kleine Projektor kann bei einem Abstand von einem Meter dem Benutzer eine Größe von 30 Zoll und bei zwei Metern 60 Zoll an eine weiße Tapetenwand oder Leinwand projizieren. Dieser ist sogar federleicht – nur geringe 129 Gramm mit den Maßen 45 x 45 x 46 mm wiegt es, womit das Gerät in jede tragbare Tasche oder einen Rucksack passt. Hobby-Fotografen und Filmer können ihr Können zudem bei den wöchentlichen Fotocontest- und Videocontest-Gewinnspielen von Rollei unter Beweis stellen, bei denen ihr hochwertige Sachpreise gewinnen könnt. Weitere Infos auf Englisch findet ihr hier.

Betrieben wird der “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” mit einem starken Lithium-Polymer-Akku mit 2300 mAh, welcher bei einem vollen Ladezustand rund 120 Minuten hält. Die Angabe des Lichtstroms beträgt 35 ANSI Lumen mit der Display-Methode DLP DMD (Digital Light Processing) (Digital Micromirror Device). Ein Full-HD Beamer beinhaltet im Vergleich über 3000 ANSI Lumen, wobei die geringe Anzahl für das kompakte Gerät optimal abgestimmt wurde, um ein gutes Ergebnis für zwischendurch erzielen zu können. Die LEDs bieten dem Benutzer eine Lebensdauer von ca. 10.000 Stunden, was eine Benutzung von 416 Tagen entspricht – natürlich müsste das Gerät ohne Unterbrechung laufen. Das RGB LED Seitenverhältnis liegt bei 4:3 mit einer Auflösung von VGA 640×480 bei einem Kontrastverhältnis von 800:1.

Innocube IC200T Pico Projektor und S3 Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test

Aufbauen, anschließen und mit voller Pracht genießen

Der Lieferumfang beinhaltet das „Rollei Innocube IC200T“, ein Aufladekabel, ein Verbindungskabel vom Innocube IC200T zum Smartphone, ein Verbindungskabel vom Innocube IC200T zum PC/Laptop, ein 5 zu 11 Pin Konverter und die Bedienungsanleitung stylisch in einer weißen quadratischen Box. Wir hatten die Möglichkeiten, den “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” mit unserem Sony Vaio VPCF23C5E Laptop und dem Samsung Galaxy S3 Smartphone zu testen. Als erstes testeten wir den Innocube IC200T mit unserem Samsung Galaxy S3, wobei der Anschluss etwas schwieriger ist als bei anderen Handys wie dem Sony Xperia S, da man direkt das mitgelieferte HDMI-Kabel benutzen kann. Nach dem Durchlesen der Bedienungsanleitung wussten wir jedoch, dass wir für die Benutzung des Samsung Galaxy S3 den 5 zu 11 Pin-Konverter benötigen. Das Design ist vollkommen durchdacht und wirklich toll gestaltet worden, denn man hat hier nicht einfach nur eine kleine Plastik Box vor sich liegen, sondern einen Projektor mit einem schönem Metallgehäuse.

Sobald wir alle Kabel mit dem “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” und unserem Samsung Galaxy S3 Smartphone verbunden hatten, konnte der Spaß nun endlich beginnen. Neben PDF-Dokumenten, betrachteten wir hochauflösende Bilder aus dem Netz und verschiedene Full-HD Videos, welche überraschenderweise wirklich überragend an der Wand erscheinen. Zudem sind in dem “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” kleine Lautsprecher verbaut, um auch unterwegs den Ton zu den abgespielten Videos zu hören. Hier wird einem zwar kein Dolby-Surround-Sound geboten, dennoch ist der Ton optimal für ein so ein kleines Gerät. Bei den folgenden Bildern haben wir Bilder aus verschiedenen Abständen aufgenommen. Hierbei fiel uns auf, dass das Bild mit einer Weite von zwei Metern optimal dargestellt wird, welches man aber Dank dem an der Seite befindlichen schwarzen Rades manuell schärfer stellen kann. Bei einer höheren Entfernung sieht das Bild nicht mehr so scharf aus, sondern wirkt etwas verschwommen.

rollei innocube 07 Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test

Fazit und Bewertung:

Der “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” kann in vielen Punkten gut abschneiden. Neben der sehr guten Metall-Verarbeitung, lässt sich das Gerät auch leicht bedienen und mit kleinen Handgriffen hat man sein Bild von dem Smartphone oder Laptop an die Wand projeziert. Unter anderem sollte man auch darauf achten, dass die Projektionsfläche weiß ist und keine anderen Farben beinhaltet, da das Bild sonst etwas verschlechtert dargestellt wird. Im Großen und Ganzen ist der “Rollei Innocube IC200T Pico Projektor” eine tolle Sache und kann von jedem, der gerne mal sein Bild zu Hause oder unterwegs an die Wand projizieren möchte, gekauft werden – eine absolute Kaufempfehlung. Auch für Präsentationen bestens geeignet.

Rollei Review Bewertung 9.0 Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test

hallimash Review: Innocube IC200T Pico Projektor im Test Blog-Marketing ad by hallimash

Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>